Herbstblues

Home Foren ALLGEMEIN (öffentlich) Herbstblues

Ansicht von 11 Beiträgen – 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #69869

    Habt ihr das auch, dass euer sowieso schon geschwächter Antrieb im Herbst und Winter noch schwächer wird? Habe zur Zeit einen ausgeprägten Herbstblues. Ich mache die Nacht zum Tag und bekomme dadurch noch weniger Tageslicht ab. Ich gehe zwar meist spätestens um 1:00 Uhr ins Bett, aber da ich in der Regel nicht durchschlafen kann, stehe ich erst Mittags wieder auf. Im Sommer habe ich es eine zeitlang geschafft früher aufzustehen, aber das leider nicht durchgehalten. Früher war das bei mir noch extremer, da bin ich manchmal erst 4:00 Uhr früh ins Bett. Das ist aber schon einige Jahre her. Ich möchte auf keinem Fall wieder in diesem Rythmus zurückfallen. Nachts ist es schön ruhig, aber auf der anderen Seite bekommt man viel zu wenig Sonne ab, wenn sie dann mal scheint. Wenn ich was am Computer arbeite, mache ich das meist Abends, das ist natürlich nicht besonders produktiv. Andererseits kann ich mich um diese Zeit am besten konzentrieren. Ich habe auch wenig Termine, so dass ich meist in der Frühe nicht aufstehen muss.

    Habt ihr das manchmal auch, oder habt ihr einen festen Tagesrythmus?

    #69905
    Anonym

      Geht mir auch so. Bin ziemlich schwach und fertig. Cbd holt mich ein bisschen raus. Auch Vitamin d was in meiner Mandelmilch drinnen ist, ist hilft ein bisschen. Ansonsten bin ich fertig. Tagesrhythmus kann ich derzeit vergessen.

      #69913
      Anonym

        Ich habe zwar auch meistens keine Lust um 22Uhr schlafen zu gehen, aber ich will nicht bis Mittags im Bett sein und bin sehr diszipliniert was die Schlafengehenszeit anbelangt.

        Ich nehme meine Nachttabletten immer ca. um 22 Uhr und bis ich dann einschlafe ist es vielleicht 23 Uhr, aber wenn ich später gehen würde, dann würde ich den Tag einfach nur anstrengend finden und das macht ja dann auch keinen Sinn.

        Ich schlafe auch zwei oder drei Mal die Woche Nachmittags ein bisschen, aber dafür bin ich dann meistens am nächsten Tag aktiver.

        Bei mir gibt es nicht viele Tage, an denen ich das Haus gar nicht verlasse, aber ich bekomme auch zu wenig Sonnenlicht, deshalb hat mir meine Hausärztin ein Vitamin D-Präparat verschrieben. Ich bin auch eher der, der den ganzen Tag am Computer sitzt oder etwas in einem Buch liest, sogar mitten im Sommer habe ich einen Vitamin D-Mangel, aber wenn ich es weiß, dann kann ich dagegen angehen und ich werde Mitte Dezember noch mal meinen Spiegel messen lassen, weil das muss ja nicht sein, wenn man was dagegen nehmen kann.

        Heute habe ich so gar keinen Herbstblues, ich bin gut drauf und ich freue mich auf den Tag. Ich bin kein Frühaufsteher, ich stehe an Tagen ohne Termine erst um 8 oder 9 Uhr auf, aber wenn ich bis Mittags liegen würde, dann könnte ich ja meine große Kaffeeration nicht trinken, weil dann ja schon wieder Zeit für das Mittagessen ist.

        Ich bin nicht jeden Tag quietschfidel, aber es sind doch viele Tage dabei, an denen ich Antrieb habe und Energie für Erledigungen.

        Liebe Grüße

        #69924

        hey @digger22

        meinst du mit herbstblues, dass du traurig bist ? das tut mir leid, ist doof wenn man so durchhängt…

        ich brauche einen festen tages-nacht-rythmus …wenn ich da zu sehr aus de rahmen falle ist das immer kein gutes zeichen bei mir…dann merke ich (wenn ich zb nachts nicht mehr ausreichend schlafen kann) das bei mir etwas nicht stimmt…brauche diesen rythmus um mich stabil zu fühlen…

        liebe grüße und alles gute dir…

        :bye:

         

        #69952

        Ich bin nicht von Jahreszeiten abhängig. Herbst und Winter finde ich sogar schön. Besonders wenn es so früh dunkel wird und man schöne, lange Abende in der gemütlich warmen Wohnung hat. Sommer finde ich eigentlich noch am schlimmsten, wenn man der Hitze nicht entkommen kann.


        Ursprüngliche Medikation:400 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
        Ab 04.03.2024:500 mg Amisulprid,5 mg Olanzapin,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril
        Ab 15.03.2024: 600 mg Amisulprid,12,5 mg HCT,10 mg Ramipril,4mg Doxagamma
        Ab 22.04.2024, statt 600 mg Amisulprid, 400 und 150 mg
        Ab 02.05. 6 mg Doxagamma und 25 mg HCT, 550 mg Amisulprid und 10 mg Ramipril
        Ab 12.05. noch 500 mg Amisulprid + HCT+Doxa+Rami siehe oben!

        #69973

        Ich glaube mich zieht der  Herbst zurzeit runter. Ich habe weniger Antrieb, die frühe Dunkelheit macht mir zu schaffen. Freue mich überhaupt nicht auf den Schnee – das Autofahren ist dann immer so kompliziert. Muss mich zu allem aufraffen – ja der Herbstblues hat mich erwischt.

        #69977
        Anonym

          Winter mag ich am meisten aber Herbst ist in der Umstellungsphase recht anstrengend finde ich.

          #69982

          Wenn Schnee fällt, mag ich das eigentlich auch (muss kein Autofahren), aber in unserer Stadt ist es auch im Winter recht grau. Schnee fällt selten. Immerhin hat bei uns in letzter Zeit ab und zu die Sonne heraus geschaut. Wenn es sonnig ist, gehe ich eigentlich regelmäßig raus. Aber irgendwie kriege ich offenbar trotzdem zu wenig Licht ab. Meinen Vitamin D Spiegel habe ich bis jetzt noch nicht überprüfen lassen, könnte ich mal machen.

          #69994
          Anonym

            Manche pflanzliche Drinks haben Vitamin d zugesetzt, das hilft mir immer. Alpro Mandelmilch ungesüßt ist mein Favorit..

            #72563

            Ich esse immer Sonnenblumenmargarine, da ist ja manchmal auch Vitamin D drin, allerdings glaube ich zugesetzt. Bisher dachte ich, das mit dem Vitamin D in der Margarine und der Sonne im Sommer mein Spiegel gedeckt ist. Mir ist aufgefallen, das ich nach dem Rekordsommer 2018 im darauf folgenden Winter viel weniger Beschwerden hatte. Ich glaube, ich werde mal in der Drogerie nach einem Präparat suchen. Eigentlich bin ich ja kein Fan von Nahrungsergänzungsmitteln. Aber nachdem bei mir vor einiger Zeit ein Vitamin B12 Mangel festgestellt wurde, denke ich anders. Allerdings stimmt es wohl, wenn man die Mineralien, Spurenelemente und Vitamine über die Nahrung aufnehmen kann, sollte man das auch tun.

            Schon seit langer Zeit esse ich Tiefkühlgemüse, da es einfach zuzubereiten ist und darin auch nach der Kühlung angeblich noch alles enthalten ist. Frisch wäre natürlich besser. Aber ich kann mich halt meist nicht aufraffen, selbst zu kochen. Das höchste der Gefühle ist Gulasch mit Reis, allerdings hier auch mit der Sauce aus der Tüte. Da koche ich mir immer für 2 Tage, allerdings meist Schweinefleisch, gemischt haben sie im Discounter selten. Reines Rindfleisch ist mir meist zu teuer.

            #75693

            Ich habe Vitamin D jetzt ausprobiert, und nehme es seit etwa 2 Wochen. Allerdings die geringste Dosis, die sie in der Apotheke hatten. Ich traue diesen künstlichen Vitaminen nicht ganz. Aber seitdem fühle ich mich etwas besser. Auch über Weihnachten ging es, da habe ich meist einen Durchhänger und der ganze Trubel stresst mich dann. Ich werde es noch eine Weile nehmen. Ich gehe auch seit einigen Monaten häufiger raus, ich habe ein billiges Abo für den Nahverkehr (mit Ausschlußzeit). Das scheint auch zu helfen.

          Ansicht von 11 Beiträgen – 1 bis 11 (von insgesamt 11)
          • Sie müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.