Umstellung Amisulprid auf Reagila

Home Foren ALLGEMEIN Umstellung Amisulprid auf Reagila

Dieses Thema enthält 14 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar wunder vor 5 Tagen, 4 Stunden.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #68055

    Hallo ihr Lieben,

    ich stelle grade um, von Amisulprid 150mg auf Reagila 1,5mg. Ich habe das Reagila jetzt 18 Tagen drin und habe dazu parallel trotzdem weiterhin die 150mg Amisulprid genommen. Heute bin ich das erste Mal mit Amisulprid von 150mg auf 100mg runter gegangen. Mein Psychiater sagt ich solle 7 Tage auf 100mg Amisulprid bleiben, die darauffolgenden 7 Tage auf 50mg Amisulprid und danach dann auf 0 mg Amisulpird gehen.

    Was denkt ihr? Ist das zu schnell? Oder müsste ich ausreichend geschützt sein durch das Reagila 1,5mg?

    Würde mich sehr über Meinungen freuen!!

    • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Woche von Avatar wunder.
    #68058

    Puh gute Frage. Ich bin von Amisulprid auf Olanzapin gewechselt. Also ein anderes, größeres Kaliber. Wenn Reagila gut wirkt, dann müsstest Du ganz gut geschützt sein.

    #68061

    Es ist schon lange her, das ich Amisulprid genommen habe, aber ich denke, die Schritte sind in Ordnung. Mein Psychiater hat damals bei einem Medikamentenwechsel schneller reduziert. Mit Reagila kenne ich mich leider nicht aus.

    #68062
    Avatar
    Anonym

    Einen schönen Abend wünsch ich dir 🙂

    Du kannst es immer noch selbst lenken, sollte es dir komisch ergehen und es natürlich langsamer angehen. Schau einfach wie du dich dabei fühlst und halte dann Rücksprache mit deinem Arzt. Es ist schwierig für Außenstehende zu bewerten, da jeder Körper doch anders reagiert. Aber fühle dich nicht gezwungen, nur weil es der Arzt dir verordnet hat, bei Schwierigkeiten und Komplikationen wird er sicher dann einen anderen Weg in Erwägung ziehen :bye:

    #68114

    Klingt nach einem sicheren Plan, aber das wichtigste sicherlich das du auf dich schaust wie es dir geht. Bei mir in Klinik haben sie Risperdal auf Abilify an einem Tag umgestellt, zack. Machte mir ganz schön Muffen, brauchte dann auch Seroquel um Schlafen zu können.

    Alles Gute für die Umstellung, lgB

    #68134

    Danke für eure Meinungen! Das beruhigt mich total. Irgendwie hatte ich im Gefühl, dass ich das Amisulprid noch langsamer ausschleichen müsste um sicher zu sein, einfach weil man beim Reduzieren von Neuroleptika ja in so Mini-Schritten vorgeht. Aber ich reduziere ja nicht, ich stelle das Medikament um und habe ja dann hoffentlich den Schutz vom Reagila.

    Auch habe ich Angst, dass 1,5mg nicht ausreichend sein könnten – aber müssten sie eigentlich sein, wenn ich bei 150mg Amisulprid stabil bin müsste das Äquivalent dazu ja 1,5mg Reagila sein. Was denkt ihr ?

    #68145

    Hi

    • Ich denke das die 1.5 mg eine ziemlich niedrige Dosis sind, und das die stimmen oder Wahnvorstellungen mit 1.5 KG net weggehen werden
    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Tagen, 10 Stunden von Fubu23 Fubu23.
    #68146

    Natürlich mg nicht kg sollte das heissen😂

    #68149

    Ausprobieren geht über studieren

    :good:

    #68177

    Ich habe keine Stimmen, und 150mg Amisulprid sind ja auch eine ziemlich niedrige Dosis!

    #68185

    Was war denn der Beweggrund dahinter, auf Reagila umzusteigen? Wenn ich fragen darf :-)

    Berichte gerne, wie das Reagila wirkt.

    Überlege selber, auf Reagila umzusteigen, weil das Aripiprazol bei mir nicht wirklich wirkt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Tagen, 5 Stunden von Avatar Malkmusian.
    #68192

    @malkmusian: das Amisulprid hat mich total träge und völlig motivationslos gemacht, außerdem kämpfe ich viel mit Negativsymptomen, deshalb das Reagila, soll ja bei Negativsymptomatik helfen!

    Was meinst du damit, es “wirkt” nicht? Hast du trotz des Aripriprazols Positivsymptome?

    #68359

    Ich bin vor kurzen von Seroquel Prolong auf Zyprexa umgestiegen innerhalb von 3 Tagen. Nehme aber auch zusätzlich noch Amisulprid…. hatte eher körperlichen Entzug vom Seroquel. Psychisch merkte ich es aber auch, bin ein bisschen paranoider.

    #68396

    @wunder

    Damit meinte ich, dass es nicht auf die Negativsymptome wirkt (zumindest bei mir) und ich deshalb auch Reagila ausprobieren möchte. Kann mich etwas besser konzentrieren, aber das war’s schon.

     

    Was für Negativsymptome hast du denn?

     

     

    #68408

    Das ging mir mit Aripriprazol ähnlich, meine Konzentration ging auch ganz in Ordnung, der Rest war aber scheiße.

    Das übliche: Freudlosigkeit, Affektverflachung, gestörten Antrieb, Sprachverarmung..

    und du?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.