Thema teufel

Home Foren ALLGEMEIN Thema teufel

Dieses Thema enthält 26 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Molly Molly vor 3 Wochen, 4 Tagen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 27)
  • Autor
    Beiträge
  • #58372

    Meine ganzen Psychosen handelten mit dem gleichen Thema.

    Ich bin mehr oder weniger gläubisch (evangelisch)

    Letzte Nacht war der horror,

    Zuerst hab ich geträumt das meine Oma vom Teufel besessen ist und uns alle umbringen will.

    Kurz wach

    Dann hab ich geträumt das meine zahnpasta vergiftet wäre und sobald ich tief einschlafe mich der Teufel holen kommt.

    Danach könnte ich denn auch nicht mehr einschlafen, stattdessen hab ich fluanxol oral zuseatzlich genommen und war die ganze Nacht wach..

    I’m Moment beschäftige ich mich eher weniger mit dem Glauben, deshalb ist es mir persönlich schleierhaft warum und weshalb

    #58373

    Das ist kompletter Blödsinn. Am besten du denkst nicht weiter darüber nach. Dem Psychiater solltest du es erzählen, damit er deine Medikamente anpasst.

    #58402

    Also gegen Alpträume mach ich nix medikamentös. Die kommen und gehen. Ich träum oft einen Mist zusammen. Bin auch oft im Traum psychotisch. Bin trotzdem eher froh drum zu träumen. Find das unterhaltsam und irgendwie aufregend. Aber gut, so richtig schlimme Alpträume hab ich selten. Kürzlich wurde ich von meinem Bruder im Traum sexuell missbraucht. Das war schon heftig.

    #58412

    @dopplereffekt

    Ja natürlich ist das blöd Sinn, aber indem Moment kann ich mich schwer darauf einlassen das es nix zu bedeuten hat.

    Denkst du also ich bin nicht optimal eingestellt?

    Das Thema hätte ich schonmal mit meiner Ärztin besprochen ob sie mir mehr depot gibt.. Aber das wollte sie nicht sie ist der Auffassung lieber zu wenig als zuviel

    #58420

    Ja natürlich ist das blöd Sinn

    Gut, dass du es so siehst!

    Es hörte sich für mich recht gefährlich an. Ich habe aber auch ehrlich gesagt etwas überlesen, dass es “nur” ein Traum war. Ich bin allerdings kein Arzt. Es nochmal abzuklären wird wohl nicht schaden. Ich wäre da lieber etwas vorsichtiger, bevor du noch jemandem schadest.

    #58632

    Hallo @miina,

    die Dinge, die Du träumst, die haben etwas mit Deinen Fantasien, Wünschen und aber auch Ängsten zu tun. Das ist kein Grund, um sich davor zu fürchten. Manchmal hat man solche Träume, das ist aber normal.

    Der Teufel ist ein Sinnbild für das, was wir böse finden und was uns Angst macht.

    Stell Dir vor, es gibt eine Welt der Träume, die ist ein ganz anderes Denken wie das logische Denken.

    Beide Welten sind wichtig. Vielleicht ist die Welt der Träume noch wichtiger als die Welt wenn wir wach sind. Das logische Denken ist immer nur ein Hilfsmittel, damit wir uns in der Welt da draußen zurecht finden. Aber beide Arten zu Denken gehören zu Dir.

    Brauchst da keine Angst vor zu haben, nur wenn der Traum auch Deinen ganzen Tag bestimmt, dann ist das von der Psychose her gefährlich.

    Viele Grüße

    Grenfell

        .--.  .--.
        :  _ \/ _  :
     _\/ \ 6    6 /
       \__\  '   /
           \'--'/ \__/_ 
           /\  /\    \ 
          /  \/  \
          \      /
          _\    /_
         (__\  /__)
    

    Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand. - Charles Darwin

    #58698

    Hallo @miina und @grenfell,

    Ich finde Traumdeutungen nicht hilfreich. Mein Problem damit ist, dass ich dann doch zuviel Bedeutung in den Traum lege. Das haben Träume nicht verdient. Trauminhalte können auch von Dingen handeln, die länger her sind. Daher würde ich mich nicht so sehr wundern, dass der Teufel mal wieder im Traum aufgetaucht ist. Ich denke, es bedeutet nur, dass das eben ein Thema ist, dass dich beschäftigt oder beschäftigt hat und dass es nichts weiter bedeutet. Am besten ignoriert man solche Träume weitgehend. Wenn man damit Schwierigkeiten hat, finde ich es schon angebracht, es dem Arzt zu erzählen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Wochen von Avatar Dopplereffekt.
    #58869

    @dopplereffekt,

    ich finde Träume, Fantasien und Gefühle sehr wichtig. Sie geben mir eine Richtung vor und ich versuche deshalb, meine Träume zu verstehen.

    Viele Grüße

    Grenfell

        .--.  .--.
        :  _ \/ _  :
     _\/ \ 6    6 /
       \__\  '   /
           \'--'/ \__/_ 
           /\  /\    \ 
          /  \/  \
          \      /
          _\    /_
         (__\  /__)
    

    Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand. - Charles Darwin

    #58877

    @grenfell

    Mich hat eine Traumdeutung mal ziemlich belastet und seitdem bin ich sehr vorsichtig damit.

    Manche Träume lassen sich auch leicht und schmerzlos interpretieren und analysieren. Bei anderen Träume ist das eben nicht so. Ich versuche mir da keinen großen Kopf mehr drum zu machen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 6 Tagen von Avatar Dopplereffekt.
    #58883

    Ich hab auch mal vom Teufel geträumt. Alle Freunde wollten mir erklären, dass der Teufel nett ist und ich mir keine Sorgen machen soll. Ich blieb standhaft und habe den Teufel als etwas gefährliches betrachtet. Träume zu deuten sind immer schwierig. Ich bin zwar auch spirituell aber Träume sind nicht immer da um etwas rein zu interpretieren. Manchmal ist es äußerst hilfreich seine Träume genau zu analysieren. Manchmal auch völlig sinnlos. Wenn man wirklich spirituell ist, dann wird jedem Traum eine Bedeutung zu gedacht. Halte ich aber nicht immer für hilfreich, was die Psyche ausspuckt. Ist ein zweischneidiges Damoklesschwert.

    #58884

    Ich gehe davon aus, dass es weder Gott noch den Teufel gibt. Deshalb bin ich in der Hinsicht sehr gechillt.

    Grüßle von Molly

    #58887

    HaHa, @metalhead666, nicht nur zweischneidig, das Schwert, sondern auch noch dazu an einem Rosshaar über einem hängend? Da ist der Metapherngaul aber mit dir durchgegangen.

    By the way: ich find’s hübsch, dass jemand, der die Zahl des Antichristen im Namen trägt, sich zum Thema Teufel äußert. Oder ist das Zufall?

     

    #58890

    By the way: ich find’s hübsch, dass jemand, der die Zahl des Antichristen im Namen trägt, sich zum Thema Teufel äußert. Oder ist das Zufall?

    Das gehört zum Musikgeschmack dazu. Das hat nichts mit meinem persönlichen Empfinden zum Thema Teufel zu tun. Bin halt ein Metaller, der die Musik mag. Mehr nicht. Slayer, einer der härtesten Trashmetalbands, dessen Sänger und Basser ein überzeugter Katholik ist, beweisen diesen grad!

    #58937

    Ich gehe davon aus, dass es weder Gott noch den Teufel gibt.

    So habe ich auch mal gedacht. Das Entscheidende ist in dem Satz, so finde ich, das “Es nicht gibt”. Was bedeutet das in diesem Zusammenhang?

    Sicherlich kann man naturwissenschaftlich gesehen und materiell weder Gott noch Teufel im ganzen Kosmos finden. Das sagten auch schon berühmte Wissenschaftler.

    Die Sache ist aber eine andere. Gott und Teufel sind geistig zu sehen. Sie sind eine Vorstellung, die wir Menschen uns in unserem Geist machen. Gott und Teufel sind eine Vorstellung darüber, dass es so etwas wie einen über das, was wir sehen und erforschen können, hinausgehenden Zusammenhang in der Welt gibt.

    Und dann, wenn ich das so sehe, dann kann ich sagen, dass es Gott und Teufel gibt. Eben als geistige Vorstellung, die ich mir über die Welt mache. Ich kann dann mit Berechtigung sagen, dass es Gott gibt, denn ich habe diese Vorstellung. Und ich selbst kann mich dann besser in der Welt zurecht finden. Sie ergibt für mich dann, in all dem Chaos, das ich sehe, einen Sinn. Und selbst wenn ich den Sinn nicht erkenne, dann kann ich mir vorstellen, dass es einen Sinn gibt, den ich eben nur nicht erkenne. Ich kann mir auch vorstellen, dass es dieser Gott gut mit mir meint. Und dann fühle ich mich in der Welt geborgen und habe weniger Angst.

    Also, Gott gibt es, als Vorstellung, die ich mir mache. Gott gibt es geistig. Und nichts anderes sagt Jesus in Johannes 4,24: “Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.” https://www.bibleserver.com/text/LUT/Johannes4%2C24

    Bereits Jakob träumt in 1.Mose 28,12-15 von der Himmelsleiter, gründet aufgrund seiner Träume Israel und Josef wird aufgrund seiner guten Traumdeutung der Verwalter vom Pharao.

    Die Bibel hat sehr viel mit Träumen zu tun. :-)

    Man kann sagen, ich glaube an Gott. Dann wirkt der Glaube für einen. Man kann sagen, ich glaube nicht an Gott. Dann wirkt der Glaube nicht für einen. Das ist eine persönliche Entscheidung. Ich gehe mit viel weniger Angst durch die Welt, wenn ich glaube. Jemand anders kann aber genau so berechtigt sagen, ich glaube nicht, und möchte so durch die Welt gehen. Die Konsequenzen muss jeder selbst tragen.

    Viele Grüße

    Grenfell.

        .--.  .--.
        :  _ \/ _  :
     _\/ \ 6    6 /
       \__\  '   /
           \'--'/ \__/_ 
           /\  /\    \ 
          /  \/  \
          \      /
          _\    /_
         (__\  /__)
    

    Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand. - Charles Darwin

    #59022

    @grenfell

    Ich finde deine Gedanken tatsächlich recht interessant.

    Wenn der Teufel jedoch in psychotischer Erfahrung oder im Albtraum auftaucht, finde ich es besser klare Kante zu zeigen und zu sagen, dass es ihn eben nicht gibt. Alles andere erschwert es nur unnötig den Gedanken bei Seite zu schieben.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 27)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.