Täglich müde, jeden zweiten Tag 18 Stunden im Bett

Home Foren THERAPIE Täglich müde, jeden zweiten Tag 18 Stunden im Bett

Dieses Thema enthält 22 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Lowcarbtörtchen Lowcarbtörtchen vor 2 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 23)
  • Autor
    Beiträge
  • #27165

    Ich bin leider sehr oft müde und bleibe oft auch die meiste Zeit im Bett, eines der Hauptprobleme der Medikamente ist diese Müdigkeit und zu wenig Antrieb.

     

    Ich hoffe, dass es noch zu meinen Lebzeiten eine bessere Therapie gibt als solche starken Medikamente.

    Ich könnte so nie im Leben einer Arbeit nachgehen, wie denn auch, ich habe ja schon Schwierigkeiten meine Tage nicht zum Großteil im Bett zu verbringen.

    Bewegung soll Wunder wirken, aber ist eben auch schwer hinzukriegen, wenn man keine Energie hat, ein Teufelskreislauf.

    Ich bin auch nicht der Einzige hier wie mir scheint. Was ich so gelesen habe.

    #27180

    Meine Psychiaterin hatte mir für solche Momente Ephedrin verschrieben. Ich hab es immer bei mir, aber noch nie genommen. Es ist eine Art Rettungsanker für mich. Andererseits weiß ich, dass ich nicht ohne Grund müde werde. Notizen helfen mir bei der Bilanz zu Energiequellen und Energiefressern, um einen Tag angenehm zu planen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Monate, 2 Wochen von christine christine.

    Kammerjäger sind nicht sexy! Es gibt keine Toleranz für Intoleranz.

    #27233

    Das kenne ich auch Bartholomew.

    Vor allem nach einer abgeklungenen Psychose schlafe ich sehr viel. Teilweise liegt das eben an den Negativsymptomen , teilweise aber auch an den Neuroleptika. Bei mir kommt es von beiden.

    Heute z.b. habe ich auch sehr viel geschlafen , aber ich denke , ich habe das Wetter gespürt. Ist oft so wenn das Wetter umschlägt , das ich sehr viel schlafe. Ja wir Schizophrenen sind oft sehr hochsensibel , eben auch für Wetteränderungen.

    #27235

    Ephedrin hätte ich auch gerne. Ist stärker wie Kaffee , super für Sport. War früher legal in Österreich, jetzt ein Medikament.

    #27408

    Das mit der Müdigkeit kenne ich sehr gut. Aber wie ein “Duracell-Hase” ohne Schlaf durch die Welt zu hoppeln wie aktuell unter meiner Medikation, finde ich noch viel schlimmer. :wacko:

    #27417

    Meine Psychiaterin hatte mir für solche Momente Ephedrin verschrieben. Ich hab es immer bei mir, aber noch nie genommen. Es ist eine Art Rettungsanker für mich. Andererseits weiß ich, dass ich nicht ohne Grund müde werde. Notizen helfen mir bei der Bilanz zu Energiequellen und Energiefressern, um einen Tag angenehm zu planen.

    Das mit den Energiequellen und Energiefressern wäre genug Gesprächsstoff für ein eigenes Thema. Ich bin was das angeht nicht gerade sehr achtsam, ich tue oft Dinge, die ich so gar nicht geplant habe, ich habe keine Disziplin was meinen Tagesablauf angeht. Das einzige was ich normal immer einhalte sind meine Schlafenszeiten, sonst lasse ich mich oft von Wellen herumschmeißen und bin am Abend richtig gerädert.

    #27418

    Das mit der Müdigkeit kenne ich sehr gut. Aber wie ein „Duracell-Hase“ ohne Schlaf durch die Welt zu hoppeln wie aktuell unter meiner Medikation, finde ich noch viel schlimmer. :wacko:

    Müdigkeit schätze ich sehr, aber eben nicht nach einer Nacht mit genug Schlaf, sondern am liebsten Abends bevor ich Schlafen gehe. Bei mir ist es leider so, dass sie viel zu oft tagsüber ein Teil meines Lebens ist. Völlig unpassend irgendwie, sie hält sich einfach nicht an die Regeln.

    Überhaupt nicht müde zu werden und dann vielleicht eine Tablette extra zu nehmen fände ich auch schrecklich. Das Mittelmaß wäre ideal.

    #27423

    Müdigkeit schätze ich sehr, aber eben nicht nach einer Nacht mit genug Schlaf, sondern am liebsten Abends bevor ich Schlafen gehe. Bei mir ist es leider so, dass sie viel zu oft tagsüber ein Teil meines Lebens ist. Völlig unpassend irgendwie, sie hält sich einfach nicht an die Regeln.

    Bei mir ist es so , je mehr ich schlafe , auch tagsüber , desto müder werde ich. Mir hilft es mich zu zwingen etwas zu tun , am besten raus aus der Wohnung gehen. Zum Glück habe ich jetzt etwas Tagesstruktur in der Tagesstätte. Dort bin ich in einem Beschäftigungsprojekt , helfe in der Küche und in der warmen Jahreszeit haben wir genug im Garten zu tun ( sicher an die 300 qm gross ). Außerdem bemalen wir Kunststoffkugeln mit Herzen und binden dort Karten mit Sprüchen dran , die Lehrer für die Aufklärung der Schülerinnen aussuchen. In die Kugelhälften kommen Goldkugeln rein. Die sollen sowas wie den Eisprung darstellen.

    Vielleicht habt ihr auch eine Tagesstätte in der Nähe , die auch so ein Arbeitsprojekt hat. Für ne Tagesstruktur ist das Arbeitsprojekt sehr gut. Natürlich bekommen wir Gegenleistung ( Monatskarte für Öffis wird bezahlt und das Mittagsessen ist umsonst ).

    #27429

    Ich war auch schon mal in einer Tagesstätte, aber da fühlte ich mich nicht besonders wohl. Ich habe momentan keine Lust dazu.

    #27433

    Naja , wenn du dich nicht da wohl gefühlt hast , dann war es nichts für dich.

    Hmmm , zwing dich z.b. täglich  1-2 Stunden einen Spaziergang zu machen. Frische Luft macht auch munter und wenn die Sonne scheint , dann ist das auch gut für das Wachsein. Außerdem produziert der Körper durch die Sonne Vitamin D und dadurch hast auch  mehr Serotonin , was einen wohl fühlen lässt.

    #27446

    Ich werde von Krafttraining total müde und auch nach rudern oder radfahren. Andere werden aktiv, bei mir passiert das Gegenteil. Ohne grüntee oder Schwarztee würde ich schlafen.

    #27448

    In tagesstätten fühle ich mich irgendwie kränker als ich bin.

    #27451

    Das mit dem Spazieren Gehen will ich schon lange starten, bis jetzt habe ich nur eine Stunde die Woche geschafft, ich will unbedingt mehr schaffen. Man kann auch Hörbücher beim Gehen hören, wenn man keine Begleiter hat, dann ist es nicht ganz so langweilig.

    Gibt auch viele interessante Podcasts, ist für jeden was dabei.

    #27908

    Ich geh mit meinem Hund kleinere Runden (bis zu seinem 6.Jahr viel Rad gefahren). Aber so das er ordentlich schnüffeln und machen kann. Das ist mein Anspurt raus zu gehen. Sonst würd ich´s wahrscheinlich auch nicht machen.

    #37991

    Das Problem mit der Müdigkeit und 18 Stunden im Bett ist leider nicht völlig normal geworden, aber ich komme mittlerweile 20% öfter in die Gänge, das liegt vermutlich daran, dass ich meine Blutdruckmedikamente abgesetzt habe, mein Blutdruck ist nach der Gewichtsabnahme auch ohne Medikamente voll in Ordnung.

    Aber heute war wieder so ein Tag und zwei Mal die Woche liege ich dann schon immer noch flach und schlafe mehr als sonst.

    Ich habe den Leitfaden über Schizophrenie ein wenig gelesen und ich würde gerne weniger Medikamente nehmen und fitter sein, aber das ist alles so mühsam und plötzlich kommt wieder so eine Angst daher und ich höre tagsüber auch noch Stimmen, das ist alles ein bisschen ungünstig mit meinem Verlauf, befürchte ich. Naja, Hauptsache man ist halbwegs zufrieden mit seinem Leben, sicher ist nicht alles immer rosig, aber man erträgt sein Leben, trotz Schwierigkeiten und traurigeren Tagen.

    Am meisten hilft mir, dass ich ein paar soziale Kontakte habe und mich nicht selbst fertig mache, wenn ich mal etwas fauler bin.

    Liebe Grüße

     

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 23)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.