Suche Tablette zum Schlafen die am nächsten Tag nicht mehr spürbar ist

Home Foren ALLGEMEIN Suche Tablette zum Schlafen die am nächsten Tag nicht mehr spürbar ist

Dieses Thema enthält 25 Antworten und 14 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von christine christine vor 3 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 26)
  • Autor
    Beiträge
  • #13555

    Ich habe leider trotz recht hoher Dosis von Medikamenten oft fürchterliche Probleme einzuschlafen.
    Ich nehme 450mg Seroquel zum Schlafen, aber es dauert trotzdem oft mehr als zwei Stunden bis ich endlich einschlafen kann.

    Ich habe Dominal zeitweise genommen, aber das hat bei mir immer am nächsten Tag meine Stimmung und mein Befinden ein wenig verändert.

    Benzos schließe ich aus, die nehme ich nur im Notfall, ich will keine zusätzliche Abhängigkeit riskieren und bei mir haben auch alle Benzos Einfluß auf meine Konzentrationsfähigkeit, zumindest für 36 Stunden danach immer.

    Zoldem ist auch ein Benzo, das hat auch die bei mir benzoüblichen Probleme mit Konzentrationsfähigkeiten.

    Ich will nicht irgendeinen Hammer nehmen, ich habe es mit verschiedenen Antihistaminika probiert, da bekam ich teilweise fürchterliche Zustände, schlimmer als ohne dieses Zeug.

    Normale Menschen hauen 450mg Seroquel unretardiert schon in die Federn, habe ich gehört, aber bei mir ist das leider nicht immer so schnell der Fall, ich bekomme verschiedenste Nebenwirkungen die ich mit großer Wahrscheinlichkeit auf Seroquel schieben kann. Restless Legs, Nase komplett zu, kein Atmen durch Nase mehr, extrem trockenen Mund, ich trinke 3-5 Liter am Tag, also zu wenig Wasser trinke ich bestimmt nicht. Der Mund trocknet bei mir manchmal so stark aus, dass ich wirklich würgen muss, ich kaue oft Kaugummi deswegen und habe einen Kaugummiverbrauch von extremen Ausmaßen.

    Es ist nicht so, dass ich meinen Psychiater nicht schon oft gefragt habe was ich machen soll, er hat mir auch schon viele Tabletten aufgeschrieben, aber es ist nichts dabei gewesen was auch nur ansatzweise tolerierbar wäre von den Nebenwirkungen. Ich habe meinen Psychiater mehr als 20 mal bestimmt schon deswegen gefragt, ich leide schon ewig unter Einschlaf und Durchschlafproblemen.

    #13564
    Avatar
    Anonym

    Ist das deine Hauptmedikation oder nimmst du Seroquel in Kombination mit anderen Mitteln? Ich kenne diese Dosis als ich 15mg Abilify verschrieben bekam. Das Abilify hat mich so unruhig gemacht, dass ich nur mit dieser Dosis Seroquel einschlafen konnte.

    #13567
    Agi
    Agi

    Ich bekomme Melperon zur Nacht 50mg ,da ich durch das Amisulprid Schlafstörungen bekommen habe.Ich brauche morgens meinen Kaffee,aber ich bin nicht müde am Tag.

    #13610

    @lightness:
    Ich nehme drei Psychopharmaka ein.

    Solian 450mg
    Seroquel insgesamt 475mg
    VenlafaxinRetard 300mg

    #13611

    Von diesem Melperon habe ich schon mal gehört im Psychosenetz, das setze ich mir mal auf die Liste und frage meinen Psychiater das nächste mal um ein Rezept dafür, danke.

    #13615

    Ich kenne das auch. Ich nehme 450 mg retardiert und 100-200 mg unretardiert. Ich darf dann nix mehr essen, sonst bekomme ich zappelige Beine.
    Der Schlaf ist mäßig. von dem Retardierten werde ich überhaupt nicht müde. Von dem unretardierten Sero kann ich mittelprächtig schlafen.

    Habe auch alles durch bis auf Melperon… vll das mal probieren.

    http://schlendrian.blog

    #13619
    Isa
    Isa

    Wenn ich nicht schlafen kann, dann nehme ich Zopiclon. Allerdings soll man das auch nicht längere Zeit einnehmen. Das ist was für ein zwei Wochen, dann sollte man es absetzten, aber für zwischendurch mal ist es perfekt. Jedenfalls für mich. Es macht auch keinen Überhang, ich bin morgens dann gleich wach.

    Ansonsten habe ich auch das unretardierte Quetiapin (Seroquel), 400 mg, damit schlafe ich normalerweise recht gut. Vom retardierten kann ich auch nicht schlafen, im Gegenteil, es macht meinen Schlaf unruhig. Dass die Nase zu ist, kenne ich auch.

    #13627
    Agi
    Agi

    Ich möchte nur anmerken,dass jeder individuell auf Medikamente reagiert.Was bei mir gut hilft ,muss nicht zwangsläufig bei anderen helfen.

    #13639

    ja da hast du recht @agi, das kann man wirklich nicht verallgemeinern wie die medis wirken…

    Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,
    dann wird es dir sein, als lachten alle Sterne.
    Weil ich auf einem von ihnen wohne,
    weil ich auf einem von ihnen lache.
    Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.

    (aus "der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry)

    #13642

    Gegen den Sero-Schnupfen nehme ich jeden Abend Otriven…. ohne Nasentropfen fände ich niemals Ruhe. Aber ich bin halt auch echt süchtig danach, seit ich das erste Mal Sero nahm.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Monate, 1 Woche von Schlendrian Schlendrian.

    http://schlendrian.blog

    #13644
    Avatar
    Anonym

    Ich nehme auch ungefähr so viel Solian und brauche abends nur 50 mg Seroquel zum schlafen. Merkwürdig. Vielleicht ist manchmal weniger mehr?

    #13671

    Probiere es mal mit Doxylamin. Das ist auch nicht verschreibungspflichtig. Und mache zudem jeden Tag Ausdauersportler. Ich schlafe seitdem besser

    #13673

    Mit Hoggar-Night konnte ich nur ganz furchtbar schlafen – also Doxylamin. Ich schlief nen bisschen und hatte ganz schlimme unruhige Träume. Aber naja, jeder reagiert ja individuell. Man kriegt es ohne Rezept in der Apotheke.

    http://schlendrian.blog

    #13682

    Also wenn es möglichst keine Tbl. sein soll, versuch mal Baldriantee (schmeckt aber bäh). Ich nehm auch Quentiapin (sewoquel), hab auch oft schlafstörungen. Trinke Tee und nehm mir ne Wärmflasche. Da ich nicht arbeite kann ich aber auch ruhig bis nachts wach sein und zwischendurch das aufwachen ist daher auch nicht so schlimm. Gehe dann kurz mit Dogi vor die Tür und wenn ich zurück bin geht´s ins Bett. :bye:

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Monate, 1 Woche von Blumenduft Blumenduft.
    #13701

    Ich nehme Chlorprothixen zum schlafen. Ist zwar ansich ein niederpotentes Neuroleptikum, aber ich hab von meinem Valproat so die Lampe an gehabt, d.h. war dermaßen wach, dass ich vom Chlorprothixen bis zu 350 mg im Einzelfall und 300 mg auf lange Zeit genommen habe. Das plättet dann doch deutlich in den nächsten Tag hinein. AKtuell nehme ich nur noch 50 mg, und da bin ich dann so um 11 Uhr am nächsten Tag wieder absolut unter den Lebenden, d.h. der Überhang ist da komplett weg.
    Dann gibt es noch Pipamperon (Dipiperon). Das soll auch sedierend wirken, wirkte es aber bei mir gar nicht, sondern nur sehr beruhigend. Zwei Bekannte nehmen es allerdings zum schlafen. Das hat aber ne längere Halbwertzeit, weswegen ich glaube, dass wenn es sedierend wirkt es länger in den nächsten Tag hinein wirken kann.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 26)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.