Schlafstörungen

Home Foren ALLGEMEIN Schlafstörungen

Dieses Thema enthält 7 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Lowcarbtörtchen Lowcarbtörtchen vor 6 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #18642

    Mahlzeit,
    Wer von euch hat auch Schlafstörungen?
    Wie behebt ihr dieses Problem?

    Ich lag gestern wieder bis 3uhr nachts wach, obwohl ich müde war. Und musste um 6uhr wieder aufstehen..
    Das geht nun schon sehr lange so.
    Es ist auch schon oft vorgekommen das ich die Nacht durchgemacht habe.
    Leider kann ich nichts sedierendes nehmen, habe damit die Erfahrung gemacht das ich dann den Wecker nicht höre und ganz schwer aus dem Bett komme.
    Was in meiner Situation undenkbar ist.
    Was mir persönlich ganz gut hilft sind benzodiazepine, aber das ist auch keine daueroption.
    Wenn ich mal das Glück habe ohne Probleme einzuschlafen dann werde ich jede 1-2std wach!
    Ich weiß das bei unsere Erkrankung genügend Schlaf sehr wichtig ist, deshalb hole ich es meist vormittags nach wenn das Kind in der Schule ist.
    Aber selbst wenn ich es mal nicht nachholen kann ich trotzdem abends nicht einschlafen, also liegt es daran nicht.
    Mein Problem ist das ich ja wie schon mal erwähnt ab 19.2 die tagesklinik bestreite.. Wie soll ich das mit diesen argen Schlafstörungen bewältigen?
    Das wird doch nix..
    Im Anschluss der tagesklinik wollte ich für 2j in eine behindertenwerkstatt bis ich dann irgendwann wieder so stabil bin um auf den 1.arbeitsmarkt zu können.
    Aber wenn es im forderrein nichts wird :negative:

    #18650

    Hallo @miina
    Wir haben sehr starke Schlafstörungen. Ohne Hilfsmittel finden wir vor 4 Uhr nachts keine Minute Schlaf. Eigentlich nehmen wir 650 mg SEroquel, die uns auch beim Einschlafen helfen sollen. Wirkt aber nur gegen die Psychose, nicht zum Schlafen. Wir haben dann noch Zopiclon, dass wir eigentlich ausschleichen sollten, aber es klappt einfach nicht. Ohne Zopi, kein Schlaf. Es ist schlimm, wir haben schon alle Medis, außer Melperon durch. Alles hat irgendwann nach 18 Monaten rum aufgehört zu wirken. Mit Zopi kommen wir auch nur sehr schwer aus dem Bett. Will schon seit 2 Tagen zur Blutentnahme und habe jedesmal verschlafen und Wecker nicht gehört.

    Vielleicht regelt sich dein Schlaf auch etwas, wenn du jeden Tag gezwungen bist für auf zustehen?

    #18716

    Hallo Mina!

    Ich hab Durchschlafstörungen. Einschlafen kann ich Abends gut, werde aber sehr früh wieder wach. Liegen bleiben hat sich auch nicht als so förderlich rausgestellt, weil dann mein Kopf zu rattern anfängt. Ich muss mich tagsüber auch hinlegen. Bin eigentlich den ganzen Tag müde, kann dann vor 15 Uhr Nachmittags aber nicht schlafen. Schlafanstossende Medis wie Atosil oder Melperon haben bei mir keine Wirkung. Ich versuche damit zu leben.

    lg feli

    #18780

    Hallo Miina,
    die Schlafstörung kommen vom zu wenigen Fluanxol. Das ist normal. Ich habe mir Zirkulin Einschlafdragees mit Hopfen und Baldrian vom DM geholt, falls ich nicht schlafen kann. Das funktioniert gut.

    Viele Grüße
    Grenfell

        .--.  .--.
        :  _ \/ _  :
     _\/ \ 6    6 /
       \__\  '   /
           \'--'/ \__/_ 
           /\  /\    \ 
          /  \/  \
          \      /
          _\    /_
         (__\  /__)
    

    Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand. - Charles Darwin

    #18805

    @ Mina,

    also meine Einschlafstörungen sind jetzt mit Magnesium besser geworden. Schlafe trotzdem im 2-3STd. Takt. Dagegen weiss ich leider auch nichts. Schlafe Mittags immer 2Std. und bin dann auch erträglich. Vielleicht versuchst Du mal Magnesium so um 17-18h, so nehm ich es immer. Braucht aber auch ein paar Tage bis man was merkt. Trinke sonst Abends noch Fencheltee, der soll auch entspannen+Wärmflasche. Allerdings brauch ich abends auch immer noch meine Schoki.

    Dir wünsch ich Durchhaltevermögen ;-)

    Gruss :bye:

    #19671

    Hallo Mina,
    Mein Mann nimmt kurmäßig auch Magnesium abends gegen die Schlafstörungen. Schläft seitdem durch und muss nachts keine Pipamperon und Zopiclon als Bedarf mehr nehmen. Dauert ca. 4-7 Tage bis es zu wirken anfängt. Eine Tagesdosis von 400 mg kann zu Überdosierung (Durchfall direkt auf die Einnahme) nach mehreren Wochen führen. Deshalb vorsichtshalber etwas zeitlichen Abstand zu anderen Medis lassen.

    Liebe Grüße
    Freud

    #19982

    Ich schlafe mit pipamperon ganz gut

    #20143

    Ich schlafe nur mit temesta gut ohne träume ich und dann schrecke ich oft auf.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.