Kommt bald das bedingungslose Grundeinkommen?

Home Foren ALLGEMEIN Kommt bald das bedingungslose Grundeinkommen?

Dieses Thema enthält 79 Antworten und 21 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Anonym vor 5 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 80)
  • Autor
    Beiträge
  • #19442
    Avatar
    Anonym

    Hallo

    Gestern las ich, das Bill Gates vorschlägt, für den flächendeckenden Einsatz von Maschinen und Robotern in der Industrie eine Steuer zu erheben, die der Unternehmensbesitzer an den Staat bezahlen soll, um damit für die Bürger ein bedingungsloses Grundeinkommen zu finanzieren.
    Ich finde die Idee richtig gut. Roboter werden sicher ein vielfaches von dem erwirtschaften, was ein Arbeiter erwirtschaften kann und wenn man die richtig hoch besteuert, reicht es sicher für ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle. Ich meine, das Grundeinkommen muss einfach her, um nicht Millionen Angestellte in die Privatinsolvenz zu treiben. Ob es dann für alle gezahlt wird, weiß ich nicht, aber ich frage euch einfach mal: Was würdet ihr mit einem bedingungslosen Grundeinkommen machen?
    Ich würde je nach Höhe des Grundeinkommens endlich mal verreisen.

    #19449

    Gute Idee von bill

    #19483

    Das war früher schon als Maschinensteuer im Gespräch. Nur wird es nie durchgesetzt. Absolut nix Neues: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/maschinensteuer-37000

    #19523

    Ich bin kein Hellseher und weiß nicht ob es das jemals geben wird, aber mittlerweile sind sehr viele Menschen für ein BGE weil sonst gibt es eben starke Probleme, es ist vorhersehbar, dass immer weniger Menschen Sozialversicherungen einzahlen, weil sie keinen Job haben, die ganze Rechnung kann sicher nicht mehr ausgehen, weil mittlerweile ist die Zeit wirklich in einem starken Umbruch und es kann sich nicht mehr alles ausgehen, wenn das so weitergeht. Es sind mittlerweile viele Milliardäre und viele Leute aus dem Silicon Valley für dieses BGE, nicht weil sie so nette Menschen sind. Sondern weil sonst Unruhen entstehen würden.

    Dieser Richard David Precht läuft von Talk Show zu Talk Show, in fast jedem öffentlich rechtlichen deutschsprachigem Sender, nicht nur in Deutschland und verkündet, dass es nur so gehen kann. Aber er redet nicht von einer Maschinensteuer, sondern er würde es mit einer Finanztransaktionssteuer machen. Wenn es über eine Finanztransaktionssteuer laufen würde, dann wären die erfolgreichen Firmen nicht die einzigen die das ganze finanzieren, sondern alle die selbst Geld erwirtschaften. Das ganze klingt sehr einleuchtend und ich glaube gerne daran, dass das wirklich so kommen könnte.

    Wenn man 20% Arbeitslose hat, dann kann man die und die alten und Kranken nicht alle durch die arbeitenden durchfüttern, die Rechnung geht sich irgendwann einfach aus Gründen der Logik nicht aus. Dann bricht das System praktisch zusammen und es gibt einen Bürgerkrieg oder massive Unruhen. Am Ende werden alle für eine Zukunft sein und gegen Unruhen, niemand will sich ständig fürchten und Angst haben.

    So ganz ausgeschlossen ist das also gar nicht, meiner Meinung nach. Es wird BGE kommen, natürlich werden nicht alle dafür sein, für Sozialausgaben sind auch nicht alle, das war immer schon so. Es gibt immer schon diejenigen, die sich beschwerten, weil sie anderen etwas von ihrem Kuchen abgeben mussten. Nur so funktioniert aber eine aufgeklärte Demokratie, alles andere wäre Rückfall in tiefes Mittelalter.

    #19558

    Das wäre toll. Und hoffentlich mehr als Hartz 4 oder Grundsicherung.

    #19569

    Nein es wird nicht bald kommen. Und hat nach den heutigen Denkansaetzen auch nicht unbedingt Hand und Fuss. Dazu muesste sich viel aendern und veraendern. Und das in einem Land, wo man nur noch verwaltet wird ? Undenkbar !

    #19665
    Avatar
    Anonym

    Wir werden sehen, was die Enquete_Kommission künstliche Intelligenz bis Sommer 2020 herausgefunden und entschieden hat.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Künstliche_Intelligenz

    Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), das zur Bundesagentur für Arbeit gehört, hat in einer Studie von 4/2018[78] dargelegt, welche menschliche Arbeit in Deutschland von Maschinen ersetzt werden kann. Die Studie kommt zum Ergebnis, dass im Jahr 2016 25 Prozent der bezahlten menschlichen Tätigkeiten von Maschinen hätten erledigt werden können, was etwa 8 Millionen Arbeitsplätzen in Deutschland entspricht. Eine frühere Studie kam für das Jahr 2013 noch auf einen Wert von 15 Prozent. Am stärksten betroffen mit etwa 83 Prozent sind Fertigungsberufe aber auch unternehmensbezogene Dienstleistungsberufe mit 60 Prozent, Berufe in der Unternehmensführung und -organisation mit 57 Prozent, Berufe in Land- und Forstwirtschaft und Gartenbau mit 44 Prozent usw. Im Vergleich von 2013 zu 2016 sind besonders stark gestiegen Logistik- und Verkehrsberufe von 36 auf 56 Prozent, ein Bereich, in dem in Deutschland etwa 2,4 Millionen Menschen beschäftigt sind. Insgesamt geht die Studie davon aus, dass in naher Zukunft 70 Prozent der menschlichen bezahlten Tätigkeiten von Maschinen übernommen werden könnten. Maschinen könnten z. B. übernehmen: Wareneingangskontrolle, Montageprüfung, Kommissionierung, Versicherungsanträge, Steuererklärungen usw. Die Techniken, die diese Veränderungen vorantreiben seien: künstliche Intelligenzen, Big Data, 3-D Druck und virtuelle Realität. Auch wenn es nicht zu Entlassungen kommen würde, so müssen Mitarbeiter zumindest mit starken Veränderungen in ihrem Berufsbild und damit starkem Umlernen rechnen. Es werden auch neue Berufsfelder entstehen. Auch werde nicht alles, was heute schon möglich ist, auch umgesetzt und schon gar nicht sofort. Ein Faktor für diese Verzögerung seien ethische und rechtliche Aspekte aber auch die hohen Kosten der Automatisierung. Nicht immer ist die künstliche Intelligenz billiger als die menschliche Intelligenz.[79]
    In einem Gastbeitrag im Februar 2018 meinte der SAP-Chef Bill McDermott, dass sich die Menschen fürchten würden vor den Veränderungen, die eine Welt mit Robotern und KIs mit sich bringt. Ein erster Meilenstein sei der Sieg der Maschine Deep Blue über den amtierenden Schachweltmeister Gary Kasparov im Jahr 1997 gewesen. Ein weiterer Meilenstein sei der Sieg der Maschine Watson über den Menschen in der Quiz-Show Jeopardy im Jahr 2011 gewesen. Und der nächste große Schritt waren dann die Siege von AlphaGo und seinen Nachfolgern AlphaGo Zero und AlphaZero im Jahr 2016 und 2017. Die tiefgreifenden Veränderungen, die KI auch am Arbeitsplatz mit sich bringen würden, seien heute nun in aller Munde. Um etwaige negative Auswirkungen der neuen Techniken auf die Gesellschaft zu vermeiden, verlangte es nun eine durchdachte Planung. Behörden, Privatwirtschaft und Bildungswesen müssten zusammenarbeiten, um junge Menschen die Fähigkeiten zu vermitteln, die diese in der digitalen Wirtschaft benötigen. Umschulungen und lebenslanges Lernen seien heute die neue Normalität. Jobs würden nicht komplett von Maschinen ersetzt werden, sondern meist in Teilbereichen. Es würden auch viele neue Jobs entstehen. Die wirtschaftliche Entwicklung würde durch die KI befeuert werden. Man rechnet für 2030 mit einer Wertschöpfung in dem Bereich von 16 Billionen Dollar und einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts um 26 Prozent. Durch die Automatisierung könnten Unternehmen zukünftig jährlich 3 bis 4 Billionen US-Dollar einsparen.[80]
    Der Deutsche Bundestag hat am 28. Juni 2018 eine Enquete-Kommission Künstliche Intelligenz – Gesellschaftliche Verantwortung und wirtschaftliche Potenziale eingesetzt, die bis zum Sommer 2020 einen Abschlussbericht mit Handlungsempfehlungen vorlegen soll.[81]

    #19667

    Entscheiden werden wie immer Andere und das was da steht ist schon sehr lange bekannt. Mach Dir mal nicht zu viel Hoffnungen das da kurzfristig was kommt zumal die Gesetzesmaschinerie dazu anlaufen muss. Und das sehr umfangreich !

    #19668
    Avatar
    Anonym

    Ich sehe es wie Bartholemew. Wenn Unruhen in der Bevölkerung vermieden werden sollen, dann werden sie die Leute eben mit einem BGE bezahlen. Und ich finde es eigentlich ziemlich logisch, dass es zu einem BGE kommen wird. Wo sollen sonst die ganzen Sozialleistungen herkommen, wenn nicht die Arbeit von Robotern besteuert wird?

    #19670

    Die Gefahr einer Robotersteuer ist, dass sie Roboter wirtschaftlich weniger attraktiv macht, also weniger Anstrengungen, Resourcen, Intelligenz und Kreativität in ihre Entwicklung gesteckt würde. Dabei ist Automatisierung, also wenn ein Mensch auf einmal die Produktivität von Hunderten oder Tausenden Menschen erreichen kann, ein Segen für die Menschheit. Es müssen dann eben, nit der frei werdenden Arbeitskraft andere Dienste angeboten und monetarisiert werden, sei es in der Wissenschaft, in der Kultur oder im Sozialen Bereich.

    In Gesellschaftwn, die ein stärkeres Einkommensgefälle tolerieren, als das in Deutschland möglich ist, gibt es z.B. den “Beruf” des Personal Shoppers, also für diejenigen die keine Zeit und Lust haben auf Einkaufen. Auch Aufräumen oder Kochen/bzw Abspülen, Müllrausbringen, Putzen, Wäschewaschen, Bügeln etc würde ich bezahlen und machen lassen, wenn es nicht so teuer wäre. Ein BGE würde die Preise für diese Dienste natürlich wieder viel weiter nach oben schrauben.

    Es gibt immer was zu tun, nur für manche Sachen gibt es eben (noch) keinen Markt.

    #19675

    Ich habs gerade durchgerechnet: ich verdiente netto ungefähr 14€ pro Stunde. Eine Haushaltshilfe gibt es zw 10-15€ auf https://www.betreut.de

    Das heißt das rentiert sich für mich überhaupt gar nicht, diese Arbeit abzugeben und jemanden dafür einzustellen, weil ich dann ja auch noch organisieren, kontrollieren und beaufsichtigen muss.

    Wenn es aber nur 10% meines Nettostundenlohnes kosten würde, würde ich es wohl machen, aber das wird nie der Fall sein, solange man vom Nichtstun auch leben kann.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monate, 2 Wochen von Nichtraucher Nichtraucher.
    #19713

    Das Geld für ein bedingungsloses Grundeinkommen mag ja da sein. Trotzdem wird bei Hartz 4 als “Sanktion” teils weniger als das Existenzminimum gezahlt. Schon traurig :-(

    #19764

    Vor allem sollten all diese Maschinen mal richtig Kohlendioxid-Steuer bezahlen. Mindestens 100 Euro die Tonne Kohlendioxid. Mal sehen, ob sich das alles dann noch lohnt. Vor allem auch die Containerschiffe, LKWs usw.

        .--.  .--.
        :  _ \/ _  :
     _\/ \ 6    6 /
       \__\  '   /
           \'--'/ \__/_ 
           /\  /\    \ 
          /  \/  \
          \      /
          _\    /_
         (__\  /__)
    

    Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand. - Charles Darwin

    #19769

    Spekulationssteuer würde diesen ewigen Wachstumswahn auch entschleunigen. Dann hätten sogar in Dresden Bäume wieder eine Überlebenschance. Hier waren jetzt drei Jahre lang vierzig Grad in der Straße. Viele sind aus ihren Dachwohnungen ausgezogen.

    Kammerjäger sind nicht sexy! Es gibt keine Toleranz für Intoleranz.

    #19887

    ein BGE ist totaler unsinn!
    auch wenn ich davon provitieren würde,aber das wäre der letzte dolchstoß für dieses land.
    aber träumen können ja alle mal…

    und ja,wenn ein bürgerkrieg droht,würde was passieren,aber der ist in deutschland genauso unrealistisch.hier wird nur gemeckert(gehöre dazu),aber letzendlich nix gemacht,da es uns nämlich doch nicht soo schlecht geht.

    fragt mal bei afrikanern,was die von der idee halten…

    dieses thema is wie die überlegungen “was wenn ich im lotto gewinne?”
    schöne gedanken in unserer traumwelt. :unsure: ;-) :scratch:

    ab nach hause!:)

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 80)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.