Hoffnungslosigkeit

Home Foren THERAPIE Hoffnungslosigkeit

Dieses Thema enthält 10 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Ladybird Ladybird vor 2 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #42770

    Wie geht ihr damit um?

    Im Moment sorge ich nicht gut für mich. Ich fresse, ich trinke und ich rauche. Selbstfürsorge wird gerade nicht groß geschrieben. Ich merke wie ich mich distanziere und mich zurück ziehen will. Meine Kraftquellen sind ausgeschöpft. Ich bin wütend und launisch. Ich mach mir sorgen um mich. Weiß aber nicht wie ich mich trösten soll.

    #42774

    Mir geht es seit gestern Abend auch so wie dir, außer dass ich keinen Alkohol mehr trinke, weil ich den nicht unter Kontrolle habe.

    Leider kann ich dir deshalb nicht helfen.

    #42776

    Das tut mir sehr leid. Lieber bartholomew.

    Ich kann gerade auch schwer damit umgehen. Ich hoffe in ein paar Tagen verzieht sich das wieder. Hab ja öfters mal solche Einbrüche. Ich glaube ich kann meine Beziehung nicht halten. Ich werde ihn wegtreiben. Denk ich. Durch meinen Rückzug. Vielleicht sollte ich ihm das erklären.

    #42819

    @ladybird, ich würde auch zum Gesrpäch raten, damit Dein Partner entweder den Fehler nicht bei sich sucht oder das weite sucht.

    Alkohol, weisst Du sicher hilft nicht Probleme zu lösen, dafür Freundschaften, Familien, Arbeitsplatz.

    ich versuch mich dann immer mit PC, Buch lesen und dann TV berieseln lassen abzulenken, klappt nicht immer.

    #42824

    Arbeitsplatz ist ja gerade das Thema dass mich so hoffnungslos sein lässt. Habe überlegt ob ich Öffentlichkeitsarbeit mach. Aber wie? Will mich nicht mehr verstecken und darüber reden. Will mit Vorurteilen aufräumen auch mit meinen eigenen.

    #42849

    Wenn ich dem ganzen ein Gesicht geben würde dann wäre es mein Gesicht. Dann müsste meine Tochter wohl mit Spott leben. Auch nicht gut.

    #42877

    Hab’s ihm heut gesagt. Nee das hast du nicht. Messer Geste. Komisch das Schizophrenie immer mit Gewalt assoziiert wird. Hab’s ihm erklärt. Wie das so war bei mir. Und was das für Auswirkungen hat.

    #42881

    Ich wünsche Dir, dass er es akzeptieren kann! :good:

    #42890

    Hallo @ladybird mir geht es fast  genau so außer dass ich fast täglich trinke , selten kokain nehme…

    ich wasche mich nicht beschäftige mich tagsüber mit sinnlosen sachen.

    aber ein Erfolg ist das ich mich nun zu meiner Hündin zusätzlich,  Ehrenamtlich für einen Pflegehund beworben habe (Dobermann oder Boxer).

     

    #42894

    Tröstet Dich vielleicht, equites, dass ich mich auch den ganzen Tag mit fast sinnlosen Sachen beschäftige.

    Nix läuft so wie ich es mir vorstelle. Die Wirklichkeit ist sehr widerspenstig.

    Aber kein Grund für mich, Drogen zu nehmen.

        .--.  .--.
        :  _ \/ _  :
     _\/ \ 6    6 /
       \__\  '   /
           \'--'/ \__/_ 
           /\  /\    \ 
          /  \/  \
          \      /
          _\    /_
         (__\  /__)
    

    Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand. - Charles Darwin

    #42896

    Ich nehme auch keine Drogen und vom Alkohol lass ich auch besser die Finger,  um nicht darüber auch die Kontrolle zu verlieren. Ich rauche schon wie ein Schornstein.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.