Absprung schaffen – Weg von den Medikamenten

Home Foren ALLGEMEIN Absprung schaffen – Weg von den Medikamenten

Dieses Thema enthält 20 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Nevermind Nevermind vor 2 Monate, 1 Woche.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
  • Autor
    Beiträge
  • #13190

    Hallo..
    Ich werde immer dicker und habe die Nase voll..
    Das letzte mal so richtig akut war ich 2014.. Also schon eine Weile her..
    Ich will endlich den Absprung von den Medikamenten schaffen..
    Ich darf nicht arbeiten gehen habe ein behinderten Ausweis von 80% werde immer Träger und unglücklicher.. Alles kann ich mir nicht leisten schon garnicht mode in Übergrößen.. Da bezahlst das doppelte.. Immer muss ich in die Kleider kammer gehen.. Aber die Kleidung in meiner Größe oft Oma style.. Ich bin 29..170cm und 106kg schwer.. Habe oft Hüft und allgm gelenkschmerzen.. Bin schnell aus der puste.. Abnehmen mit der Medikation ist wie ein Hamster im laufrad.. Vlt bin ich naiv aber ich mag nichtmehr

    #13191

    Hallo Miina,

    ich kenne Dich kaum und halte es aus eigener Erfahrung allgemein für riskant die Medikamente abzusetzen.

    Ich war in den ersten Jahren der Erkrankung auch träger geworden und habe heftig zugenommen. Mit Disziplin und Ansporn durch meinen Freund habe ich es trotz Medikamente geschafft, nun wieder in Kleidergröße 38/40 unterwegs zu sein. Es ist machbar.

    Überlege mal ehrlich, ob Du im Zeitraum der Zunahme mehr Appetit hattest …
    Essen war für mich etwas, wo ich mir „etwas Gutes gegönnt“ habe. Inzwischen weiß ich mich auch anders zu verwöhnen.

    Auch hatte ich in der Zeit der Abnahme mehr Bewegung und relativ streng auf Kohlenhydrate verzichtet.

    Wenn Dicksein der einzige Grund ist, warum Du die Medis weglassen willst, denke ich, dass das keine gute Idee ist. Mach lieber ein neues Thema hier zum Abnehmen auf, wo man sich dazu austauscht, von Erfahrungen berichtet und sich gegenseitig motivieren kann …

    Ich bin hier nicht die Einzige die Medis nimmt, zunächst heftig zugenommen und dann wieder über 10 kg abgespeckt hat.

    #13201

    Hallo,
    es gibt doch auch Antipsychotika, die nicht zwangsläufig dick machen. Manche Medikamente, die entweder Serotonin- und oder Histaminrezeptor-Blockade machen, machen bei entsprechender Veranlagung fast zwangsläufig Heisshunger-Attacken. Also müsste man vllt. erst einmal umstellen.
    Und dann ist Abnehmen eine schwierige, aber lösbare Aufgabe wenn man es langfristig anlegt auf 6-12 Monate mindestens. Also z.B. 0,5-0,8 kg pro Woche maximal abnehmen. Kohlehydrate reduzieren ist vermutlich ein ganz wichtiger Punkt. Eine nicht unbedeutende Rolle scheinen dabei auch die Darmbakterien zu spielen. Nicht nur der Körper reduziert seine Kalorien, sondern vor allem die Bakterien im Dickdarm setzen Hungerhormone frei, die auf den Menschen einwirken. Das kann man durch bestimmte Ballaststoffe (Inulin = Oligofruktose, in Chicoree-Wurzeln, Artischocken oder Pastinaken etc.) ziemlcih gut kompensieren, weil wir das nicht verdauen können, aber die Milchsäurebakterien. Ein weiterer Punkt ist, dass man unbedingt Eiweissabbau (Muskel) vermeiden muss also nicht exzessive Hungerphasen, sonst folgen zwangsläufig Jojo-Hungeranfälle, weil der Körper um jeden Preis vermeiden muss, dass er Muskeleiweiss verliert. Kann man durch Hühnereiweiss, Fisch oder Eiweiss-Pulver verhindern, 0,8 g/kg Körpergewicht pro Tag reichen vollkommen aus.

    MfG
    Prof. Dr. A. Klimke

    #13203

    Ja ich weiß, eigentlich sind die Medikamente ein Segen… Ich habe häufig heisshunger auf Schokolade ob es tatsächlich an der Medikation liegt Weiss ich nicht, nehme 100mg morgens und 200mg abends amisulprid.. Für mich ist Essen auch Belohnung… Immer wenn ich mich gesund ernähren möchte scheitert es das ich furchtbar traurig werde wenn ich mich nicht sogenannte belohnen darf..

    #13232

    Beim KIK gibt es Kleidung in Übergröße zu einem günstigen Preis.
    Ob man KIK jetzt unterstützen möchte (Arbeitsbedingungen in den Herstellerländern) sei mal dahingestellt, aber für Dicke ist es oft die einzige Möglichkeit Kleidung zu kaufen, außer eben gebrauchte Kleidung.

    Ich bin mir wohl bewusst, dass es noch viele andere Läden gibt die Kleidung in Übergrößen anbieten, aber richtig erschwinglich sind davon wohl nicht sehr viele.

    Weiß ja nicht von welchem Gewicht wir hier sprechen, aber ich habe in den letzten ein zwei Jahren 50 Kilogramm abgenommen durch Ernährungsumstellung, von 150 auf 100 Kilogramm. Ich nehme nicht weniger Medikamente als vorher.

    #13252

    das ist so eine tolle leistung @bartholomew die du da geschafft hast,
    das kann ich gar nicht oft genug sagen…
    du kannst so mega stolz auf dich sein, aber das bist ja bestimmt auch :-)

    liebe grüße
    erdbeere

    Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,
    dann wird es dir sein, als lachten alle Sterne.
    Weil ich auf einem von ihnen wohne,
    weil ich auf einem von ihnen lache.
    Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.

    (aus "der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry)

    #13281

    Ernstings-Family ist auch ein guter Anlaufpunkt. Da bekommst Du auch in Deiner Groesse schicke Mode zum kleinen Preis. Bei uns hier in der Stadt sind die sehr gut bis Groesse 50 sortiert. Und das zu wirklich erschwinglichen Preisen. Sind auch im Internet soviel ich weiss :) Geh mal stoebern :bye:

    #13284

    Ich bestelle gern bei Bonprix oder Cecil (Kleidergröße 48/50). Dort finde ich immer etwas und bezahlbar ist es auch. Ich wäre natürlich gern wieder so schlank wie vor der Krankheit aber solange das nicht so ist, muss man ja auch etwas anziehen. :bye:

    #13285

    Bartholomew: Wie hast du deine Ernährung umgestellt? 50 Kilo sind mega! Da kannst du stolz auf dich sein.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von Nevermind Nevermind.
    #13287

    hi,
    also bei mir sind es gleich 4Medis mit Nebenwirkung Gewichtszunahme. ‚Ich komm auch mit gesunder Ernährung nicht runter. Sport hatt ich 3Jahre versucht und zugenommen (wg. Muskelmasse) aber sonst keine Veränderung. Irgendwann war ich mal wieder unten und hab bei der Therapie rumgejault und meine Psychiaterin meinte mit den Medis ist abnhmen nicht und ob ich lieber wieder die Symptome hätte. Also finde ich mich Zähneknirschend damit ab. Manchmal bin auch ich am rumjaulen…..aber das bringt ja nichts. Ich kauf auch bei KIK, Bonprix Kleidergröße 48/50.

    Bartholomew super Leistung. Mein Neid sei Dir gegönnt.
    Grüsse

    #13289

    Liebe Miina,
    zufällig nehme ich ebenfalls Amisulprid in genau der Dosierung wie Du und zusätzlich noch ein AD. Amisulprid hat meines Wissens nicht als Nebenwirkung Heißhungerattacken und Gewichtszunahme. Auch gelang es mir damit gut abzunehmen. Meine Abnahme erfolgte zwar nicht von heute auf morgen, es dauerte mehrere MOnate, dafür habe ich das geringere Gewicht bis heute gehalten und trotz Amisulprid nicht wieder zugenommen.
    Wenn Du halbwegs hippe KLamotten suchst, hat auch C&A große Größen im Angebot.
    LG mango

    #13297

    Ich bin auch übergewichtig und kaufe wie Jela gerne bei Ernstings Family. TK Maxx hat auch ein paar große Sachen. Da gibt es dann Markenkleider reduziert und sehr erschwinglich. Aber Tk Maxx gibt es nicht in jeder Stadt..

    Toll Bartholomew, dass Du das geschafft hast.

    Ich rate auch langsam und stetig abzunehmen. Ich bin zweimal in die Psychose gerutscht als ich sehr schnell mit sehr viel Sport und wenig essen abgenommen hab. Der viele Sport mit den Glückshormonen hat mich in die Manie und dann Psychose geschickt. Sicher hatte ich da auch noch andere Streßoren, aber ich denke es lag auch daran..
    Aber Bewegung – im vernünftigen Maß – ist auf jedenfall gut und zufriedenstellend.

    Mein Problem war oft auch nach einer neuen Psychose eine Medikamentenumstellung – worauf ich erstmal mit zunehmen reagierte, was sich nach ca. einem halben Jahr wieder einpendelte. Und ich dann mein Gewicht gehalten hab.

    Zurzeit ist das Auto in Kombination mit dem Bürojob mein Problem – weil ich mich einfach zuwenig bewege. Das hatte ich vor zwei Jahren noch nicht.

    Essen tu ich nicht übermäßig viel, hab auch keine Heißhungerattacken mehr. Aber insgesamt gesünder könnte ich mich ernähren und den Süßkram weglassen.

    Wisst ihr ob es stimmt das die Medikamente den Stoffwechsel verändern, und man auch dadurch zunimmt?

    #13308

    Danke für die netten Worte an alle die da was nettes sagten. Bei mir war es echt kein kleines Problem mehr, ich litt sehr darunter, es ging mir gesundheitlich wirklich nicht mehr gut, die Schmerzen waren fast immer da.

    @nevermind:
    Ich bin zu einer Ernährungsberaterin gegangen die von meiner Hausärztin empfohlen wurde.
    Das Prinzip funktioniert bei der speziellen Diät so, dass man nur noch eine normale Mahlzeit isst und die anderen zwei durch Ersatzprodukte ersetzt. Die Ersatzprodukte sind schon auch Mahlzeiten, aber eben nicht mehr ganz normale Mahlzeiten, ich habe hauptsächlich Riegel gegessen als Ersatznahrung, aber auch oft Suppen oder Milch mit so einem Pulver angerührt. Die Firma heißt MYLINE und die gibt es in Deutschland anscheinend auch, aber nicht ganz im gleichen Stil, weil hier in Österreich gibt es viele Produkte nicht im Handel und man kann sie auch nur bestellen wenn man bei einer Ernährungsberatung mit MYLINE angemeldet ist. Es sieht so aus als hätten eine Universität und Ernährungsspezialisten die Diät entwickelt. Ich bin mittlerweile aber in einer Phase in der ich nur noch einen Riegel pro Tag nehme und sonst voll normal esse, aber überhaupt nicht so wie vorher. Ich esse nicht wenig, aber vorher aß ich einfach zu viel. Mein Grundnahrungsmittel ist Porridge, wobei ich es nicht warm esse sondern kalt. Mittags kann ich alles essen was ich will, aber Abends und Morgends passe ich sehr darauf auf, was ich esse. Ich habe seit zwei Jahren kein einziges Keks gegessen und seit zwei Jahren nur einmal ein kleines Stück Kuchen, weil das unhöflich gewesen wäre, weil der extra für mich gebacken wurde zu meinem Geburtstag. Ich passe wahnsinnig auf, was ich esse. Mittags ist eben alles möglich, Kaffee geht auch immer, sogar mit Milch, aber immer ohne Zucker und fast immer mit sehr magerer Milch. Ich betreibe momentan so eine Mischung aus fettarm und kalorienzählen, wobei beides nicht sehr streng gemacht wird, aber mein Gewicht ist seit einem halben Jahr fast völlig stabil, ich habe nicht wieder zugenommen. Ich esse auch nie Schokolade und beim Imbiss bin ich auch schon mehr als zwei Jahre nicht mehr gewesen.
    Ich nehme mehrere Medikamente die dick machen können, vielleicht ist das auch der Grund, warum ich noch nicht auf einem Normalgewicht bin. Aber mit 95 bis 100 ist man echt ein anderer Mensch vom Gefühl her, man kann sich wieder bewegen ohne Einschränkungen.

    Ich konnte leider noch keine wirkliche regelmäßige Bewegung einbauen in meinen Alltag, das ist mein nächstes Ziel, wobei spazieren gehen mal der Anfang wäre.

    Wer alles auf die Medikamente schiebt sollte sich mal alles aufschreiben was er am Tag isst und ausrechnen wie viel Kalorien das hat, dann sieht man oft erst, wie falsch man seinen Grundumsatz einschätzt.

    #13372

    Hallo Bartholomew, vielen Dank für die ausführliche Antwort! Das klingt nach sehr viel Disziplin bei dir. Ich habe auch verschiedene Versuche mit Pulvern und Ersatzmahlzeiten hinter mir aber ich habe das nie durchgehalten. So ein Shake konnte mir einfach keine leckere Mahlzeit ersetzen. Vielleicht ist mein Leidensdruck einfach noch nicht groß genug, denn ich kann mich ganz normal bewegen, habe keine Schmerzen usw.. Nur die Kondition ist natürlich eingeschränkt. Ich werde mal nach deinem Hersteller recherchieren. Ernährungsberatung hatte ich auch schon aber die hat mir nichts gebracht, weil ich das alles schon wusste (richtige Ernährung). Ich habe eher ein Umsetzungsproblem. Dabei bin ich gar kein Vielesser – morgens ein kleines Brötchen, Mittags normale Portion, abends eine Scheibe Brot. Aber das Naschen… :wacko:

    Viele Grüße und weiter so! :good:

    #13375

    Ich hab da was gefunden: https://www.myline24.de/ Vielleicht hat jemand Lust darauf…

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von Nevermind Nevermind.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.